Professionelle Zahnreinigung / Zahnfleischbehandlung
Zahnfleischerkrankungen können neben Zahnverlust auch Ihre allgemeine Gesundheit stark gefährden.
Wir zeigen Ihnen ob Sie Anzeichen von Zahnfleischerkrankungen haben und was Sie dagegen tun können.

Zahnprophylaxe / Zahnfleischbehandlung

Die Zahnprophylaxe sind vorbeugende Maßnahmen, die weitestgehend verhindern, dass Ihre Zähne oder der Zahnhalteapparat (Knochen und Zahnfleisch) erkranken. Die Ursache sind immer Bakterien. Durch Ihre routinemäßige tägliche Mundhygiene, 2x jährliche Kontrolle der Zähne und des Zahnfleisches durch den Zahnarzt, einen gesunden Lebensstil und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR ) können Sie Ihren persönlichen Beitrag für Ihre Zahngesundheit leisten. Durch diese vorbeugenden Maßnahmen können Sie sich häufig teure kurative Behandlungen ersparen.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Neben der täglichen häuslichen Mundhygiene, gerne auch unterstützend durch eine medizinische Mundspüllösung, ist eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung durch geschultes Fachpersonal, von entscheidender Bedeutung für Ihre Mundgesundheit und dient der Vorbeugung von Erkrankungen der Mundhöhle.

Durch die Verwendung von Spezialinstrumenten werden oberflächliche Zahnbeläge und Zahnstein, gerade an schwer zugänglichen Stellen, beseitigt. Die daraus resultierende Reduzierung der Bakterienmenge in der Mundhöhle, ist förderlich zur Vermeidung von Krankheiten wie Diabetes, Lungen-, Herz-Kreislauf- und Magen-Darm-Erkrankungen.

In der Schwangerschaft kommt es durch die hormonelle Umstellung zu einem Anschwellen des Zahnfleisches. Dadurch können krankmachende Bakterien leichter in den Organismus eindringen und Ihren und den des Embryos schädigen.

Ablauf einer professionellen Zahnreinigung

Nach der Inspektion von Schleimhaut, Zunge, Zahnoberfläche, der Nachfrage nach Veränderung des allgemeinen Gesundheitszustandes und Medikationen erfolgt eine Diagnostik durch Tiefenmessung der Zahnfleischtaschen zur Früherkennung von parodontalen Erkrankungen.

Mit Zahnseide werden die Zahnzwischenräume gereinigt, der Zahnstein und oberflächliche Zahnbeläge entfernt. Mit einem Lippen-Wangenhalter wird das Zahnfleisch und die Lippen geschützt. Mit einem Pulverstrahlgerät (Airflow) wird die Zahnoberfläche gereinigt. Gleichzeitig werden unschöne Verfärbungen (Tee, Kaffee, Nikotin, etc.) in den Zahnzwischenräumen entfernt. Die gesamte Zahnoberfläche wird anschließend glatt poliert, damit keine Bakterienanhaftung stattfinden kann. Abschließend werden die Zähne mit Fluorid remineralisiert.

Durch die Entfernung der Zahnbeläge (Plaque), gerade auch auf den Zahnhälsen, wird der Entstehung von Krankheiten wie Karies oder Parodontitis mit Zahnverlust vorgebeugt. Durch die Unterstützung ihrer Mundhygiene durch eine PZR, leisten Sie einen wesentlichen Beitrag für ihre Mundgesundheit.

Kosten einer Zahnreinigung

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung sind abhängig vom Schwierigkeitsgrad und vom Zeitaufwand. Sie bewegen sich im oberen zweistelligen bis hin zum mittleren dreistelligen Bereich.

So kann bei Menschen mit wenigen Zähnen, aber umfangreichen Zahnersatz, ein deutlich größerer Aufwand entstehen, als bei anderen Menschen, die alle Zähne haben, diese aber gut erreichbar sind.

Der zeitliche und finanzielle Einsatz ist sehr lohnenswert für eine langfristige Zahngesundheit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Parodontitis Behandlung

Unter Berücksichtigung von anderen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, dem Rauchverhalten und dem Schweregrad der Parodontose, wird nach einer parodontitisspezifischen Anamnese vom Facharzt eine fachgerechte Diagnose als Grundlage der nachfolgenden Parodontitis-Therapie gestellt. Nach der Auswertung aller Befunde legt der Parodontologe die Therapie fest.

Parodontitis Symptome

Die häufigsten Parodontitis-Symptome und Beschwerden sind Zahnlockerugen, schlechter Atem bzw. Mundgeruch, Knochen-, Zahnfleischrückgang, Zahnfleischbluten beim Zähneputzen (seltener bei Rauchern), geschwollenes, gerötetes und entzündetes Zahnfleisch durch krankmachende Bakterien in den Zahnfleischtaschen. Die Folge ist Zahnfleisch Schwund und Zahnverlust.

Entzündete Zahnfleischtaschen

Die Ursache sind immer Bakterien. Die Entzündung beginnt am Zahnfleisch (Gingivitis ). Erfolgt bei den ersten Symptomen keine Behandlung durch den Zahnarzt, kann sie in eine Parodontitis übergehen. Bei einer entzündeten Zahnfleischtasche spricht man Parodontitis, die unbehandelt in eine Parodontose übergehen kann. Diese endet häufig mit Zahnverlust. An dieser Volkskrankheit leiden ca. 90 % aller über 30-jährigen. Wenn die Zahnfleischtaschen unbehandelt bleiben, werden die Bakterien aggressiver. In sehr schweren Fällen ist eine Keimbestimmung zur intensiveren Behandlung nötig.

Ablauf einer Parodontitisbehandlung

Nachdem auf Grundlage der allgemeinen und parodontitispezifischen Anamnese die Behandlungsbedürftigkeit der Parodontitis gesichert und die Genehmigung der Krankenkasse erfolgt ist, wird als erstes ein parodontologisches Aufklärungs- und Therapiegespräch mit dem Patienten durchgeführt. Im Anschluss erfolgt eine individuelle Mundhygieneunterweisung.

Therapie zur Beseitigung von entzündlichen Prozessen und die Eliminierung von Zahnfleischbluten bei einer Sondierung. Die sich anschließende antiinfektiöse Therapie zur Beseitigung von entzündlichen Prozessen und die Eliminierung von Zahnfleischbluten bei einer Sondierung erfolgt in 2 Behandlungen.

3-6 Monate nach der antiinfektiösen Therapie erfolgt die erste fachgerechte Kontrolle des Verlauf (Evaluation).  Bei sehr schweren aggressiven Parodontitisformen wird eine chirurgische Parodontitistherapie durchgeführt.  Im Anschluß erfolgt die unterstützende Parodontitistherapie (UPT), deren Häufigkeit sich nach dem Schweregrad der Parodontose richtet.

Kosten einer Parodontitis Behandlung

Bei gesicherter Parodontitis-Diagnose und vorheriger Genehmigung durch die gesetzliche Krankenkasse, ist die parodontologische Behandlung im Leistungsumfang der Krankenkasse enthalten.  Die unterstützenden Parodontitis-Behandlungen (UPT) werden zum Gr0ßteil von der gestzlichen Krankenkasse übernommen.

Bei sehr schweren aggressiven Parodontitisformen kann es nötig sein die Parodontitist-Terapie nach einer mikrobiologischen Keimbestimmung, die privat berechnet wird, mit einer Antibiotikatherapie zu unterstützen.  Falls das Glätten überstehender Füllungs- und Kronenränder erforderlich ist, wird diese Leistung privat berechnet.

Mundgeruch Behandlung

Die nötige Hilfe bringt meist eine Verbesserung der häuslichen Mundhygiene, eine gründliche professionelle Zahnreinigung mit der Entfernung sämtlicher oberflächlicher Zahnbeläge durch speziell ausgebildetes zahnärztliches Fachpersonal. Dieses kann sie mit individuell für Sie optimierten Mundhygiene-Tips umfassend beraten und unterstützen. In sehr schwierigen Fällen empfiehlt sich eine Bakterienbestimmung. Ganz selten liegt die Ursache im Magen oder bei Stoffwechselstörungen.

Die häufigsten Ursachen für Mundgeruch

Zu 85 % ist mangelnde Mundhygiene die Ursache von Mundgeruch (Halitosis). Dabei produzieren eiweißzersetzende Bakterien, meist in den Zahnzwischenräumen, schwefelhaltige Fäulnisprodukte. In sehr seltenen Fällen können die Mandeln, der Magen oder der Stoffwechsel die Ursache sein.

Laserbehandlung beim Zahnarzt

Laserstrahlen sind stark konzentrierte Lichtimpulse. Durch unterschiedliche Strahlendosen des Dental Laser können verschiedene Behandlungen durchgeführt werden. Bei seiner chirurgischen Anwendung überzeugt er durch sein schmerz- und blutungsarme Anwendung. Krankmachende Bakterien verschiedener Erkrankungen werden schonend eliminiert. Die Kosten für eine Laserbehandlung sind nicht im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse und werden privat berechnet.

Vorteile einer Zahn-Lasertherapie

Ein Zahnarzt Laser hat den Vorteil, dass er berührungslos und ohne Vibration und Druck arbeitet. Durch sein zielgenaues Arbeitsfeld wird nur Gewebe behandelt, das behandelt werden soll. Gesundes Gewebe bleibt unangetastet. Wegen dem sehr kurzen Lichtimpuls ist die Behandlung meist schmerzfrei und benötigt keine Betäubung oder Kühlung.

Die parodontologische, endodontische und chirurgische Behandlung führt zu einer besseren Keimreduktion und damit zu einer geringeren Entzündungsneigung. Durch den durch Laserbehandlung herbeigeführte Blutgefäßverschluß kann häufig auf das Zunähen verzichtet werden.

Laserbehandlung einer Zahnfleischerkrankung

Einsatzmöglichkeiten in der Zahnbehandlung mit Laser

Die Anwendungsgebiete vom Dental Laser ist sehr vielfältig. Seine Einsatzmöglichkeiten finden sich in der Chirurgie, der Endodontie, der Parodontologie, der Behandlung von Entzündungen um Implantate und vieles mehr. Die Anwendungsgebiete sind abhängig von der Art des Dental Lasers und seiner Leistungsstärke. Neben der chirurgischen fast Blutungsfreien Schneidleistung wird er sehr gerne und effektiv zu jeder Art von Bakterienreduktion und Entzündungsbekämpfung eingesetzt.

FAQ

Wie wichtig ist eine professionelle Zahnreinigung?

Das tägliche Zähneputzen ersetzt in keiner Weise eine professionelle Zahnreinigung von geschultem zahnärztlichem Fachpersonal. Die professionelle Zahnreinigung ist sehr wichtig für die Zahnerhaltung und die Mundgesundheit. Gründliche häusliche Mundhygiene kann diese unterstützen. Gerade in den Zahnzwischenräumen lagern sich weiche bakterielle Zahnbeläge (Plaque) ab. Diese können die Ursache für Karies oder Parodontitis sein. Wissenschaftlich erwiesen ist auch eine Kranheitsförderung von Diabetes und Herzinfarkt und Schlaganfall.

Die Devise ist besser prophylaktisch behandeln, wie eine schwere Erkrankung heilen zu müssen.

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreingung?

Die Zeitdauer ist zum einen abhängig vom Schwierigkeitsgrad, der Ausprägung der oberflächlichen Beläge und deren Zugänglichkeit. Der Zeitbedarf liegt ca. Zwischen 60-90 Minuten.

Was wird bei einer professionellen Zahnreinigung gemacht?

Nach Beurteilung der allgemeinen Gesundheit und der Mundgesundheit, dem genauen erläutern der individuellen Mundpflege und den speziellen Besonderheiten im Mund, werden durch geschultes Fachpersonal oberflächliche bakterielle Zahnbeläge, Zahnstein und Verfärbungen besonders auch in den Zahnzwischenräumen entfernt.

Was kostet eine professionelle Zahnreinigung?

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung können sehr unterschiedlich sein. Sie reichen vom oberen zweistellihen bis mittleren dreistelligen Bereich. Sie wird privat nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) berechnet.

Wie schädlich ist eine professionelle Zahnreinigung?

Zur korrekten Beurteilung ob störende Nebenwirkungen einer professionellen Zahnreinigung vorliegen, besteht keine evidenzbasiert Datengundlage.

Werden durch eine professionelle Zahnreinigung die Zähne weißer?

Eine zyklische professionelle Zahnreinigung reduziert deutlich die Aufnahme von Farbstoffen in die Zahnsubstanz. Dadurch erscheinen die Zähne weißer.

Wird eine professionelle Zahnreinigung von der Krankenkasse bezahlt?

Die professionelle Zahnreinigung ist nicht im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse enthalten. Es handelt sich um eine reine Privatleistung. Einige gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten für die professionelle Zahnreinigung.

Wie kann ich Mundgeruch behandeln?

Die nötige Hilfe bringt meist eine Verbesserung der häuslichen Mundhygiene, eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung mit der Entfernung sämtlicher oberflächlicher Zahnbeläge durch speziell ausgebildetes zahnärztliches Fachpersonal. Dieses kann sie mit individuell für Sie optimierten Mundhygiene-Tips umfassend beraten und unterstützen. In sehr schwierigen Fällen empfiehlt sich eine Bakterienbestimmung.

Gibt es eine Parodontoseprophylaxe?

Ja.
Neben einer sehr guten häuslichen Mundhygiene, dem Rauchverzicht, einer ausgewogenen gesunden Ernährung und der Inanspruchnahme regelmäßiger professioneller Zahnreinigung, kann man versuchen den Krankheitsverlauf zu verlangsamen günstigstenfalls zu stoppen. Zurückgegangenes Knochengewebe kann nicht wieder aufgebaut werden.

Welche Ursachen hat Parodontitis?

Die Parodontitis wird immer durch Bakterien (Plaque) an der Zahnoberfläche und in den Zahnfleischtaschen ausgelöst. Wenn der Körper die tiefgreifende Zahnfleischentzündung durch Stoffwechselprodukte der Bakterien nicht bekämpfen kann, baut sich der Knochen um den Zahn ab bis dieser ausfällt. In ca. 20 % spricht man von einer genetischen Disposition.

Was macht der Zahnarzt bei Parodontitis?

Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch und Knochen) durch bakterielle Zahnbeläge (Plaque). Bei der Parodontitis- bzw. Parodontosebehandlung werden diese aggressiven Bakterienbeläge an der gesamten Zahn-, Wurzeloberfläche und der Zahnfleischtasche entfernt.

Was sind Parodontoligsche Leistungen?

Parodontologische Leistungen sind all die Behandlungsformen, die die Bakterien im Zahnbett reduzieren. Je nach Schweregrad eignen sich geschlossene oder offene Zahnfleischtaschen-Therapien. Unterstützend kann nach einer Keimbestimmung auch eine Antibiotika-, Ozon- oder Lasertherapie begleiten.

Ist starker Mundgeruch ein Anzeichen für Parodontitis?

Wegen der großen Anhäufung aggressiver Bakterien an der gesamten Zahnoberfläche, können sich vermehrt Schwefelverbindungen mit Mundgeruch bilden.

Was ist der Unterschied zwischen Zahnreinigung und Prophylaxe?

Die Prophylaxe wird im Alltagsgebrauch auch professionelle Zahnreinigung gennant. Neben der gründlichen Reinigung der Zahnoberflächen wird bei beiden Vorgehen ein umfassender Mundhygienestatus erhoben und individuelle Tips zur Mundhygiene gegeben.

Was ist eine Laserbehandlung beim Zahnarzt?

Die Anwendungsgebiete vom Dental Laser sind sehr vielfältig. Seine Einsatzmöglichkeiten finden sich in der Chirurgie, der Endodontie, der Parodontologie, der Behandlung von Entzündungen um Implantate und vieles mehr. Die Anwendungsgebiete sind abhängig von der Art des Dental Lasers und seiner Leistungsstärke. Neben der chirurgischen fast Blutungsfreien Schneidleistung wird er sehr gerne und effektiv zu jeder Art von Bakterienreduktion und Entzündungsbekämpfung eingesetzt.

Was genau wird bei einer Parodontosebehandlung gemacht?

Bei einer Parodontosebehandlung werden die aggressiven Zahnbeläge an der gesamten Zahn-, Wurzeloberfläche und der Zahnfleischtasche unter zu Hilfenahme verschiedener Therapiformen entfernt.

Kann man einer Parodontose vorbeugen?

Die allereinfachsten Maßnahmen um Parodontose vorzubeugen, ist eine sehr gute, regelmäßige Mundhygiene, der absolute Verzicht auf das Rauchen, regelmäßige Professionelle Zahnreinigung und eine gesunde ausgewogene Ernährung.

Ist Parodontose heilbar?

Die Parodontose ist nicht heilbar. Durch eine sehr gute häusliche Mundhygiene, Rauchverzicht, ausgewogene gesunde Ernährung und der Inanspruchnahme regelmäßiger professioneller Zahnreinigung kann man versuchen den Krankheitsverlauf zu verlangsamen günstigstenfalls zu stoppen.

Was kostet eine Parodontose Behandlung?

Die Kosten von einer Parodontose-Behandlung werden bei gesicherter Diagnose durch den Fachzahnarzt und Genhmigung der gesetzleichen Krankenkasse von dieser übernommen.

Kontakt

Welches Jahrtausend ist derzeit (nicht Jahr)?

MVZ Dannstadt

Seebachring 74, 67125 Dannstadt-Schauernheim
Tel: 06231 / 403312
Mail: info-dannstadt@smile-health.de

Öffnungszeiten:

Mo. Mi. & Do. 08:00 bis 18:00 Uhr
Di. & Fr. 08:00 bis 13:00 Uhr