Zahnerhaltung & Füllungsterapie
Zahnerhaltende Maßnahmen sind alle Therapien, mit denen Zähne erhalten, zerstörte Zahnsubstanz wieder rekonstruiert werden kann, um einen Zahnverlust zu vermeiden. Zur Zahnerhaltung zählt auch die regelmäßige Zahnkontrolle durch den Zahnarzt und auch die Professionelle Zahnreinigung. Bei kleinen bis mittelgroßen Kariesschäden kann eine Zahnfüllung zum Erhalt ausreichend sein.

Klassische Zahnerhaltungsmaßnahmen bei Smile Health

  • Zahnfüllungen verschiedener Arten
  • Amalgan Sanierung
  • Wurzelbehandlung

Abhängig von der Größe des Loches im Zahn und der Lokalisation gibt es verschiedene Arten von Zahnfüllungen, im Volksmund auch Zahnplombe genannt. Die klassische Füllung im Seitenzahnbereich war früher das silber bis schwarzfarbene Amalgam.

Weitere Materialien für eine Zahnfüllung sind neben Komposite, Kunststoff, Zement, Gold und Keramik. Unter Amalgam Sanierung versteht man, die unter großem Sicherheitsaufwand fachgerechte Entfernung der gesundheitsschädlichen Amalgamfüllung.

Bei einer Wurzel- oder Wurzelkanalbehandlung wird der entzündete oder abgestorbene Zahnnerv, zum weiteren Erhalt des Zahnes, entfernt.

Zahnfüllung / Karies Behandlung

Je nach Größe und Lokalisation des Zahndefektes wird gemeinsam mit dem Patienten das Material für die Zahnfüllungen bestimmt. Bei größeren Defekten ist Metall oder Keramik sinnvoll. Diese sind belastbarer und langlebiger.

Bei der Kariesbehandlung wird die faulige und weiche Zahnsubstanz entfernt und der Defekt wieder rekonstruiert. Wegen der Giftigkeit des Quecksilbers wird die klassische Amalgamfüllung nur noch selten verwendet.

Abgelöst wurde sie überwiegend von der Komposit Zahnfüllung. Diese besteht aus einer zahnfarbenen Kunststoffmatrix, der anorganisches Füllmaterial beigemischt ist.

Ein Loch im Zahn heilt niemals von alleine aus. Je früher man zum Zahnarzt geht, desto eher wird die Zahnfäule erkannt und desto geringer ist der Behandlungs- und Kostenaufwand.

Amalgamfüllung

Amalgam ist eine silber- bis schwarzfarbene Zahnplombe. Die Amalgamfüllung besteht zu 50 % aus den Metallen Silber, Kupfer, Indium, Zinn, Zink und zu 50 % aus Quecksilber.

Trotz seiner guten mechanischen Eigenschaften und langer Haltbarkeit, sollte das Gefahrenpotential von Quecksilber bedacht werden. In der Schwangerschaft, Stillzeit und bei nachgewiesener Amalgamallergie ist die Amalgamfüllung kontraindiziert.

Kunststofffüllung

Die Kunststofffüllung ist eine plastische Zahnfüllung. Sie besteht zu ca. 80 % aus einer Kunststoffmatrix und zu ca. 20 % aus einem anorganischen Füllungsmaterial wie Quarz, Glas oder Keramik. Diese Bestandteile erhöhen die Widerstandsfestigkeit.

Ablauf der Behandlung

Nach der gemeinsamen Festlegung der nötigen Therapie und ggf. einer Betäubung, wird das erweichte und kariöse Zahnmaterial vom Zahnarzt entfernt. Nach der Karies Behandlung wird die Zahnoberfläche durch spezielle Materialien zur Aufnahme der Zahnplombe vorbereitet. Die zahnfarbene, noch plastische Zahnfüllung wird in den Zahn eingebracht, mit einer Polymerilisationslampe ausghärtet und danach ausgearbeitet und poliert. Die nun sofort belastbare, den Zahn stabilisierende Komposit Zahnfüllung, hat zuzdem gute Eigenschaften gegenüber thermischen Reizen.

Zahnerhaltung

Kosten einer Zahnfüllung / Krankenkassenleistung

Die Art der Zahnfüllung ist der entscheidende Kostenfaktor. Die klassische Amalgamfüllung, sofern sie wegen ihrer gesundheitsschädlichen Wirkung noch vom Zahnarzt verarbeitet wird, ist komplett eine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Ein weiteres Material für Zahnfüllungen ist Komposit, Keramik oder Gold. Die Kosten für eine Zahnfüllung sind neben dem Material abhängig von der Größe und dem Arbeitsaufwand. Die Kosten für eine Komposit Zahnfüllung liegen zwischen im mittleren zwei bis dreistelligen , für eine Gold und Keramik Zahnfüllung im mittleren bis höheren dreistelligen Bereich.

Je nach Versicherungspolice kann sich auch eine private Zahnzusatzversicherung an den Kosten beteiligen.

So lässt sich Karies vermeiden

Am einfachsten ist die Optimierung der Mundhygiene. Dazu zählt 2 – 3 Mal am Tag Zähne zu putzen, der regelmäßige und korrekte Gebrauch von Zahnseide, der Gebrauch einer Mundspüllösung vor dem zu Bett gehen, die Zungenreinigung mit einem Zungenreiniger, das Ölziehen, mindestens 2 Mal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung und eine zahnärztliche Kontrolluntersuchung, eine ausgewogene Ernährung, eine Fluoridprophylaxe zur Schmelzregeneration und eine geeignete Zahnpasta.

Amalgam Sanierung

Wegen des hohen toxischen Potentials von Quecksilber, der permanenten Quecksilberfreisetzung aus der Zahnfüllung beim Kauen und durch das warme Mundmilieu und dem Triggern verschiedener Krankheiten, ist es sehr ratsam den Körper von der Belastung dieses Giftstoffes zu befreien.. Es muss fachgerecht und unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen entfernt werden.

Darum sollte man Amalgam entfernen lassen

Die klassische silber- bis schwarzfarbene Amalgamfüllung besteht zu 50 % aus giftigem Quecksilber, das bei jedem Kauprozess und Wärmezufuhr aus der Zahnfüllung ausdampft. Es muss in der Zahnarztpraxis als Sondermüll deklariert und speziell entsorgt werden. Es ist nach Arsen und Blei die 3. schädlichste Substanz für unseren Körper und kann so ziemlich alle Krankheiten begünstigen oder verschlimmern.

Zahnerhaltung

Ablauf einer Amalgamsanierung

Bei einer Amalgam Sanierung muss zur Vermeidung einer Vergiftung des Patienten und gesamten Behandlungsteams die Amalgamentfernung fachgerecht und unter bestimmten Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden. Dazu zählen u.a. giftbindende Drinks und Spülungen, eine spezielle Absauganlage, ein Schutzgummi über den Zahn, Sauerstoffzufuhr über eine Nasensonde, eine quecksilberabsorbierende Atemschutzmaske und vieles mehr.

Risiken & Kosten einer Amalgamsanierung

Um die Risiken der Entfernung einer Amalgamfüllung zu minimieren ist eine fachgerechte Behandlung unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen Behandlung erforderlich. Sonst kommt es unmittelbar zu einer Quecksilber-Vergiftung des Körpers.

Da die Amalgamentfernung von der Krankenkasse nicht als gefährlich eingestuft wird, übernimmt sie auch keinerlei Kosten bei den aufwendigen und zeitintensiven Sicherheitsvorkehrungen. Alle anfallenden Kosten sind privat zu tragen.

Wurzelbehandlung (Endodontie)

Wenn das Zahnmark (Pulpa) entzündet oder abgestorben ist, bleibt häufig nur noch die Wurzelbehandlung für den Erhalt des Zahnes oder der Zahnwurzel. Die häufigste Ursache ist die Karies. Die Bakterien dringen in den Zahnnerv ein und entzünden diesen. Das infizierte Nervgewebe muss weitesgehend aus dem Zahn entfernt werden, damit sie sich nicht im Weichgewebe, Knochen oder über das Blut im ganzen Körper verteilen. Alternativ kann der Zahn extrahiert werden.

Wann muss eine Wurzelbehandlung gemacht werden?

Wenn ein Zahnnerv ( Synonym: Pulpa oder Zahnmark) wegen einer tiefen Karies, einem Trauma oder einer anderen Ursache entzündet oder abgestorben ist, ist der letzte Versuch des Zahnerhaltes die Wurzelkanalbehandlung. Es gilt die Devise: Wurezelkanalbehandlung oder Zahn ziehen.

Ablauf & Dauer einer Wurzelbehandlung

Wenn der Zahnnerv entzündet ist wird dieser vom Zahnarzt durch eine Lokalanästhesie betäubt. Falls das Zahnmark komplett abgestorben ist, kann u.U. auf die Betäubung verzichtet werden. Die Karies wird umfassend entfernt und der Nervkanal eröffnet.

Mit speziellen Wurzelkanal-Bohrern wird das bakteriel infizierte Nervengewebe aus der Zahnwurzel weitesgehend entfernt. Mit ausgiebigen ultraschallunterstützten Spülprotokollen, spezieller Flüssigkeiten wird der Inhalt der Zahnwurzel gereinigt und desinfiziert.

Zum Abschluß der Wurzelbehandlung werden die Nervenkanäle bakteriendicht verschlossen. Je nach Defektgröße und Erfolgskontrolle der Therapie nach ca. ½ Jahr, sollte der Zahn durch eine Krone oder Teilkrone stabilisiert werden.

Zahnerhaltung

Bissschmerzen nach einer Wurzelbehandlung

Leider sind Bissschmerzen nach einer Wurzelbehandlung keine Seltenheit. Die Ursache kann eine Entzündung um die Wurzelspitze sein, eine Überstopfung des Wurzelkanals oder eine Irritation des umliegenden Gewebes durch die Wurzelkanalbehandlung.

Sind die Beschwerden nach einigen Tagen nicht abgeklungen, sollten Sie sich nochmal bei Ihrem Zahnarzt/in vorstellen.

Kosten einer Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung ist nur mit Einschränkungen im Leistungsverzeichnis der gesetzlichen Krankenkasse enthalten. Die Voraussetzungen für einen Kassenzuschuß sind, dass der Zahn als erhaltungswürdig eingestuft wird, die Wurzelkanäle bis nahe an die Wurzelspitzte gesäubert und abgefüllt werden können, eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann, die Wurzelkanalbehandlung verhindert, dass die Zahnreihe einseitig nach hinten verkürzt wird oder bestehender Zahnersatz erhalten werden kann. Zur Verbesserung der Prognose können zusätzliche private Leistungen wie spezielle Reinigungs- und Desinfektionsmöglichkeiten der Wurzelkanäle angeboten werden. Je nach Aufwand und Anzahl der Nervenkanäle können die Kosten vom hohen zweistelligen bis mittleren bis hohen dreistelligen Bereich liegen.

FAQ

Welche verschiedenen Zahnfüllungen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Füllungen aus plastischem Material, die direkt in das Loch im Zahn eingebracht und dann ausgearbeitet werden und starren Materialien die außerhalb des Mundes angefertigt werden.

Welches ist die beste Zahnfüllung?

Die Entscheidungsträger dafür sind die Größe der Restauration, die Zahnlokalisation die Haltbarkeit und die Kosten. Für jeden individuellen Fall gibt es die am besten geeignete Zahnfüllung. Wir finden mit Ihnen gemeinsam, die für Sie am besten geeignete Zahnfüllung.

Welche Zahnfüllung hält am längsten?

Über Jahrzehnte haben sich Füllungen aus Gold oder Keramik bewährt. Sie überzeugen durch eine sehr große Stabilität, eine hervorragende Bioverträglichkei und sind gegenüber thermischen Reizen unempfindlicher. Wegen ihrer glatten Oberfläche kann sich der Bakterienfilm (Plaque) bedeutend schwerer anlagern.

Komposit Zahnfüllungen halten ca. zwischen 5-9 Jahren und die Keramik Zahnfüllungen halten ca 10-15 Jahre. Bei guter Pflege und Vermeidung hoher Kraftspiten können alle Füllungen selbstverständlich auch länger halten.

Was bedeutet Komposit?

Bei Komposit handlt es sich um ein plastisches zahnfarbenes Füllungsmaterial. Es besteht aus einer Kunststoffmatrix in die Füllkörper aus Glaskeramik oder Quarz eingebettet sind.

Was ist eine Zahnplombe?

Die Zahnplombe ist ein umgangssprachliches Synonym für eine Zahnfüllung mit der das Loch im Zahn verschlossen wird.

Wie viel kostet eine Zahnfüllung?

Die Art der Zahnfüllung ist der entscheidende Kostenfaktor. Die klassische Amalgamfüllung, sofern sie wegen ihrer gesundheitsschädlichen Wirkung noch vom Zahnarzt verarbeitet wird, ist komplett eine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Ein weiteres Material für Zahnfüllungen ist Komposit, Keramik oder Gold. Die Kosten für eine Zahnfüllung sind neben dem Material abhängig von der Größe und dem Arbeitsaufwand. Die Kosten für eine Komposit Zahnfüllung liegen zwischen im mittleren zwei bis dreistelligen , für eine Gold und Keramik Zahnfüllung im mittleren bis höheren dreistelligen Bereich.
Je nach Versicherungspolice kann sich auch eine private Zahnzusatzversicherung an den Kosten beteiligen.

Welche Zahnfüllungen werden von der Krankenkasse übernommen?

Die klassische Amalgamfüllung im Seitenzahnbereich, sofern sie wegen ihrer gesundheitsschädlichen Wirkung noch vom Zahnarzt verarbeitet wird, ist komplett eine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Bei Kindern unter 15 und Schwangeren werden die Kosten für eine zahnfarbene Füllung auch im Sezenzahnbereich übernommen.

Wie lange hält eine Zahnfüllung?

Manche Zahnfüllungen halten mehrere Jahrzehnte andere müssen schon nach einigen Jahren erneuert werden. Die Haltbarkeit ist u.a. abhängig von der Zahnpflege, dem Essverhalten und dem verwendeten Zahnfüllungsmateial abhängig.

Ist Amalgam wirklich so schädlich?

Die klassische silber- bis schwarzfarbene Amalgamfüllung besteht zu 50 % aus giftigem Quecksilber, das bei jedem Kauprozess und Wärmezufuhr aus der Zahnfüllung ausdampft. Es muss in der Zahnarztpraxis als Sondermüll deklariert und speziell entsorgt werden. Es ist nach Arsen und Blei die 3. schädlichste Substanz für unseren Körper und kann so ziemlich alle Krankheiten begünstigen oder verschlimmern. Nicht umsonst soll diese Art von Zahnfüllung nicht bei Kindern unter 15 Jahren und Schwangeren verwendet werden.

Wird Amalgam immer noch verwendet?

Trotzdessen, dass Amalgam als Sondermüll entsorgt werden muss, findet es in Deutschland noch Verwendung, während es in anderen Ländern schon verboten ist.

Welche Symptome können bei einer Amalgamvergiftung auftreten?

Bei einer Quecksilbervergiftung kann es zu Schwindel, Nerven-, Kopfschmerzen, Zittern Depressionen, Mattigkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit und vielen anderen Symptomen kommen. Die Symptome können erst mehrere Jahre nach einer erhöhten Quecksiberexposition auftreten und werden daher nur selten mit einer Amalgamvergiftung Jahre zuvor in Zusammenhang gebracht.

Wann soll man die Amalgamfüllung austauschen?

Wenn sich am Rand der Amalgamfüllung eine neue Karies gebildet hat oder diese defekt ist sollte die Amalgamfüllung, wie jede andere Füllung auch, ausgetauscht werden.

Wie lange darf man nach einer Zahnfüllung nichts essen?

Wenn für eine Kariesbehandlung eine Betäubung nötig ist, soll, aus Sicherheitsgründen, solange die Anästhesie noch wirkt, nichts gegessen werden. Die Gefahr sich beim Essen versehentlich zu beißen ist zu groß.

Wie lange darf man nach einer Zahnfüllung nicht rauchen?

Eine gerade neu gelegte Zahnfüllung stellt kein Hinderungsgrund für das Rauchen dar.

Wie sieht Karies aus?

Karies kann sich als kreidig-weiße oder hellbraune bis tiefschwarze Verfärbung darstellen. Je nachdem in welchem Stadium sie sich befindet.

Wie äußert sich ein Loch im Zahn?

Im Anfangsstadium zeige sich kreidig-weiße Verfärbungen. Diese werden mit der Zeit dunkler und beginnen zu Schmerzen, wenn der Zahnnerv angegriffen ist.

Wie bemerkt man Karies unter der Krone?

Wenn die Karies unter der Krone schon länger besteht, kann der Zahn auf thermische Reize sensibel reagieren, er wird aufbissempfinlich, der Zahn ist am Kroenrand dunkel verfärbt oder die Karies ist schon so groß, dass sie röntgenologisch zu sehen ist.

Kann man Karies beim Zahnarzt ohne Bohren behandeln?

Wenn die Karies im Anfangsstdium noch klein ist, kann die Karies minimalinvasiv, ohne bohren, behandelt werden. Der demineralisierte Zahnschmelz kann durch spezielle Materialien regeneriert werden.

Kontakt

Welche Zahl kommt vor 11?

MVZ Dannstadt

Seebachring 74, 67125 Dannstadt-Schauernheim
Tel: 06231 / 403312
Mail: info-dannstadt@smile-health.de

Öffnungszeiten:

Mo. Mi. & Do. 08:00 bis 18:00 Uhr
Di. & Fr. 08:00 bis 13:00 Uhr